A SCOTTISH ROADTRIP

November 17, 2018

| by

 

Hello dears,

 

One of my biggest wishes came true when we made a little road trip through Scotland. In just four days we got the most out of Scotland what was even possible and I don’t regret any second. I have not been able to enjoy the untouched nature, friendly people and the feeling of freedom for a long time. I love nature and especially when you discover places where you are deeply touched because you can’t remember seeing anything so beautiful. That has happened to me quite a lot in Scotland.

 

Here is a small part of our journey:

  • Far too overpriced we rented a car in Liverpool and drove first to Edinburgh and spent one night there.

  • By car, we drove directly north to Inverness and made two stops along the way.

  • The Hermitage Wood Walk is a small secluded waterfall in the middle of the forest. The way to get there is incredibly beautiful and mystical.

  • After that we drove to Loch Morlich. Honestly, I did not expect anything like that. A dream of a lake!

  • Unfortunately it was already dark when we arrived in Inverness, yet we had really delicious dinner in a half Caribbean, half Scottish restaurant.

  • The next day we drove to Fort William and missed out on Loch Ness. I hate touristical places that are overcrowded, so we drove right through and made a little detour to Glennfinnan Viaduct, the Harry Potter Bridge!

  • In a mini place called Onich we slept in a very cute hotel on the lake and in the next morning we drove straight to Liverpool.

  • On our way home we stopped at Loch Achtriochtan, the Three Sisters, Glen Etive and the Devil's Pulpit. Everything to be recommended!

 

Hope you enjoyed and best wishes,

Jules

 

 

Hallo,

Einer meiner größten Wünsche ist in Erfüllung gegangen, als wir eine kleine Tour durch Schottland gemacht haben. In nur vier Tagen haben wir das meiste rausgeholt, was ging und ich bereue keine Sekunde. Die unberührte Natur, die freundlichen Menschen und wirklich das Gefühl von Freiheit habe ich schon lange nicht mehr genießen können. Ich liebe die Natur und vor allem, wenn man Orte entdeckt, bei denen man zutiefst berührt ist, weil man sich gar nicht erinnern kann, so etwas unglaublich Schönes gesehen zu haben. Dies ist mir in Schottland ganz oft passiert. 

 

Hier ein kleiner Ausschnitt unserer Reiseroute:

  • Viel zu überteuert haben wir uns ein Auto in Liverpool gemietet und sind zuerst nach Edinburgh gefahren und haben dort eine Nacht verbracht.  

  • Mit dem Auto sind direkt Richtung Norden nach Inverness gefahren und haben auf dem Weg zwei Stopps gemacht.

  • The Hermitage Wood Walk ist ein kleiner abgelegener Wasserfall mitten im Wald. Der Weg bis dorthin ist unglaublich schön und mystisch.

  • Danach sind wir zum Loch Morlich gefahren. Ganz ehrlich, mit so etwas habe ich nicht gerechnet. Ein Traum von einem See!

  • Leider war es schon dunkel, als wir in Inverness ankamen, dennoch haben wir richtig lecker in einem halb karibischen, halb schottischen Restaurant gegessen. 

  • Am nächsten Tag sind wir Richtung Fort William gefahren und haben Loch Ness ausgelassen. Ich hasse Touri Plätze, die überfüllt sind, deshalb wir direkt durchgefahren und haben einen kleinen Abstecher im Glennfinnan Viaduct gemacht, der Harry-Potter-Brücke! 

  • In einem Mini Ort namens Onich haben wir in einem ganz süßen Hotel am See geschlafen und sind am nächsten Morgen dirket Richtung Liverpool gefahren. 

  • Auf dem Heim weg haben wir Halt gemacht am Loch Achtriochtan, den Three Sisters, Glen Etive und dem Devil's Pulpit. Alles zu empfehlen!

 

Alles Liebe,

Jules

 

THE HERMITAGE WOOD WALK

 

 

 

 

 

LOCH MORLICH 

 

 

 

 

 

GLENNFINNAN VIADUCT – HARRY POTTER

 

 

 

LOCH ACHTRIOCHTAN

 

 

THREE SISTERS 

 

 

 

GLEN ETIVE

 

 

 

 

 

 THE DEVIL'S PULPIT

 

 

 

 

 

 

DIAGON AALLEY

 

 

 

 

 

 

 

Please reload

Your email address will not be published.

J

R

by Jules

Please reload

  • Grey Instagram Icon
  • Grey Facebook Icon

© 2020 by Julia Russo